Die Transparenz

 

Wir unterstützen die Transparenzstandards von Caritas und Diakonie sowie die Initiative Transparente Zivilgesellschaft und verpflichten uns, die folgenden 10 Informationen zur Verfügung zu stellen sowie aktuell zu halten.

 

1.0 Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Der „Senior Consulting Service Diakonie (SCSD) e.V.“ wurde am 10.05.2006 von Führungs- und Fachkräften gemeinnütziger Unternehmen gegründet.

Zusätzlich hat er sich 2017 das „Institut für Nachhaltigkeit, Leben und Wohnen“ in Kooperation mit Partnern aus der Wirtschaft geschaffen.

Der SCSD ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Charlottenburg unter der Nr. 95 VR 25647 Nz (Ersteintrag 08.06.2006) eingetragen und hat seinen Sitz in Berlin – mit der Anschrift:

Senior Consulting Service Diakonie e.V. (SCSD)
Undinestraße 49
12203 Berlin
+49 30 65487103

info@scs-diakonie.de
www.scs-diakonie.de

 

2.0 Ziele und Satzung

Wir unterstützen unsere Mitglieder, ihre langjährige berufliche Erfahrung und ihre Kompetenzen als Berater*innen im Non-Profit-Bereich weiterzugeben, indem sie Vertretungsaufgaben übernehmen, Expertise, Finanzierung und wissenschaftliche Evaluation vermitteln, Projekte entwickeln und begleiten, Workshops und Coaching durchzuführen.

Unser Ziel ist es, einerseits praktische Lösungen zu fördern, die eine betriebliche Zukunft sichern, ideell und wirtschaftlich nachhaltig wirken und ein Handeln im Netzwerk ermöglichen, andererseits gesellschaftliche Veränderungen zu erkennen sowie Impulse des Gesetzgebers, der Kirchen und der Wohlfahrtspflege aufzugreifen.

Wir wollen durch Lernpartnerschaften und Wissenstransfer zum Verständnis der Generationen beitragen und insbesondere Initiativen zur gesellschaftlichen Teilhabe benachteiligter Menschen voranbringen.

Der SCSD und seine Mitglieder üben christliche Nächstenliebe im Sinne der Diakonie praktisch aus.

Näheres erfahren Sie aus der aktuell gültigen Satzung vom 25.09.2012.

 

3.0 Steuerbegünstigung

Unsere Vereinsarbeit wurde als gemeinnützig anerkannt, mit den Zwecken („Förderung der Volks- und Berufsbildung sowie der Studentenhilfe“) (§ 52 Abs.2 Satz 1 Nr. 2 AO).

Sie ist durch den letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes für Körperschaften Berlin vom 03.12.2020 (Steuernummer 27/677/62753) nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

 

4.0 Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Unser Verein hat 32 aktive Mitglieder (natürliche Personen) und zwei institutionelle, VERKA VK Kirchliche Vorsorge Berlin und Führungsakademie für Kirche und Diakonie Berlin (Stand Dezember 2020)

Sie werden durch eine Mitgliederversammlung und einen fünfköpfigen ehrenamtlichen Vorstand vertreten:

Dr. Wolfgang Teske (Vorsitzender), Ewald Stephan (stellv. Vorsitzender), Ernst Rommeney (Schatzmeister), Dr. Susanne Schlichtner (Beisitzerin), Prof. Gerhard Wegner (Beisitzer).

Bernt Renzenbrink ist als Gründer und langjähriger Vorsitzender des Vereins Ehrenmitglied des Gremiums ohne Stimmrecht.

Der Vorstand wurde am  12.10.2021 gewählt und hat eine Amtszeit von 3 Jahren.

 

5.0 Tätigkeitsbericht

 

„Kirche und Diakonie im sozialen Raum“ waren 2020 ein herausragendes Thema des Senior Consulting Service Diakonie. So finanzierte er die Herausgabe des Sammelbandes „Kirche im Quartier: Die Praxis“ (Evangelische Verlagsanstalt Leipzig) über Erfahrungen aus Projekten von Kirchengemeinden.

Unter dem Leitgedanken „Soziale Innovation“ führte er ein zweites Entwicklungsprojekt im Land Brandenburg durch, diesmal für eine „Inklusive Akademie Oberhavel“, die Menschen mit Behinderungen auf den ersten Arbeitsmarkt begleitet, gestützt auf ein regionales Netzwerk sozialer Untenehmen.

Ferner erstellte der SCS-Diakonie ein Angebot an Kirchengemeinden, Kirchenkreise, diakonische Unternehmen und Kommunen: „Mittendrin im Sozialraum – Wir beraten Kirche und Diakonie“.

Der Einstieg in die Gemeinwesenarbeit läuft entweder über ein Engagement in nachbarschaftlichen Netzwerken oder über eine veränderte Nutzung von Immobilien. Berater*innen entwickeln und begleiten dabei Projekte, beispielsweise Nutzungskonzepte, organisieren Beteiligungsprozesse und erschließen Förderwege und Zuwendungen.

Gern können Sie die Jahresberichte 2017/2018 2019 2020 lesen. Den nächsten werden wir im 3. Quartal 2022 veröffentlichen.

 

6.0 Personalstruktur

Die Mitglieder des Senior Consulting Service Diakonie sind als Berater*innen für Managementfragen im Non-Profitbereich unterwegs – mit den Fachgebieten Betriebswirtschaft, Pädagogik, Pflege, Psychiatrie, Neurologie, Bauwesen, Recht und Theologie. Sie tun dies wahlweise auf eigene Initiative oder im Namen des Vereins, pro bono oder auf Honorarbasis.

Für die Dauer der ESF-Entwicklungsprojekte „Inklusive Akademie Oberhavel“ (April bis September 2020) und "Inklusives Lernen Oberhavel" (Juli bis Dezember 2021) wurde je ein Team aus fünf Mitarbeiter*innen auf Teilzeitbasis angestellt

Darüberhinaus werden Haupt- oder Ehrenamtliche nicht beschäftigt.

 

7.0/8.0 Mittelherkunft, Mittelverwendung

Das Jahr 2020 schloss der SCS-Diakonie mit einen betrieblichen Fehlbetrag von minus 5.284€ (Vorjahr plus 15.566€) ab, nach Einnahmen von 63.443€ (Vorjahr 123.015€) und Ausgaben von 68.727€ (Vorjahr 107.449€) – siehe Gewinnermittlung 2020.

Einnahmen (minus 48%) und Ausgaben (minus 37%) gingen zurück, weil er anders als 2019 nur noch ein umsatzstarkes Projekt begleitete.

Nach dem „Pfarrhof Gross Breesen“ (2019) übernahm er mit der „Inklusiven Akademie Oberhavel“ ein zweites Entwicklungsprojekt als Träger. Vom Land Brandenburg erhielt er dafür aus dem Europäischen Sozialfonds „Soziale Innovationen“ eine Zuwendung von 49.751€.

Außerdem finazierte er mit 7.489€ (netto) die Herstellung des Buches „Kirche im Quartier: Die Praxis“, erschienen bei der  Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig.

Ende 2020 beliefen sich die liguiden Mittel auf 34.915€ (Vorjahr 39.366€). Ihnen standen zweckgebundene Rücklagen von 34.477€ (Vorjahr 39.284€) gegenüber.

Über den Jahresabschluss 2021 wird im 3. Quartal 2022 berichtet werden.

 

9.0 Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten
(
Mitgliedschaften und Kooperationen)

Institutionelle (fördernde) Mitglieder des Senior Consulting Service (SCSD) e.V. sind die VERKA VK Kirchliche Vorsorge Berlin und die Führungsakademie für Kirche und Diakonie Berlin.

Unser Verein ist Mitglied im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz und Gastmitglied beim Diakonischen Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen.

Zum SCSD gehört seit Juni 2017 das „Institut für Nachhaltigkeit, Leben und Wohnen“ in Berlin. Es fördert das Anliegen, die Teilhabe benachteiligter Menschen durch neue inklusive und integrierende Wohnformen zu ermöglichen.

Von 2017 bis 2020 wirkte der SCSD im Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk „MoDiSeM – Mobile Dienste, Services für Mobilität“ am Technologie-Campus Berlin-Adlershof mit.

 

 

10.0 Namen von Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10% des Gesamtjahresbudgets ausmachen

2020 betrugen 10% der Einnahmen: 6.344€. Das Gros der Einzahlungen unterschritt dieses Limit. Überschritten wurde es lediglich durch Zahlungen des Landes Brandenburg (49.751€).