Entwicklungsprojekt

Innovation durch Inklusion:
Förderung der Alphabetisierung und Grundbildung in Betrieben

 

In dem Entwicklungsprojekt wird ein innovatives Gesamtkonzept zur Durchführung von aufsuchenden, niederschwelligen und inklusiven Bildungsangeboten in Betrieben, die zu einer Verbesserung der Alphabetisierung und Grundbildung im Landkreis Oberhavel führen, erarbeitet. Gemeinsam mit engagierten Sozialexperten aus der Region übernimmt der SCSD e.V. die Trägerschaft.

Das Projekt wird vom Land Brandenburg und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Zum Handlungsbedarf: Jeder sechste bis siebte Erwachsene im erwerbsfähigen Alter ist kaum in der Lage,  einfache Texte zu verstehen und zu schreiben. Die bundesweit und repräsentativ durchgeführte „Leo-Studie 2018“ der Universität Hamburg kommt zu dem Ergebnis, dass rund 6,2 Millionen deutsch sprechende Erwachsene im Alter zwischen 18 und 64 Jahren sehr gering literalisiert sind, also erhebliche Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben. Von den betroffenen Erwachsenen sind 62,3 Prozent erwerbstätig.

Ein immer schneller werdender Informationsfluss sowie kontinuierliche technische und strukturelle Veränderungen im Arbeitsleben und Gesellschaft – Stichwort:. Digitalisierung –  stellen Menschen, die nur über gering ausgeprägte Schriftsprachkompetenzen verfügen, vor zunehmend herausfordernden Probleme. Die derzeitigen klassischen Angebote reichen nicht aus. Als Defizitär ist zu bewerten, dass noch nicht einmal 1% der Betroffenen an den etablierten Alphabetisierungskursen – z.B. an Volkshochschulen –  teilnehmen. Daher braucht es dringend die Entwicklung neuer Bildungsformate.

Das Entwicklungsprojekt beginnt am 1. Juli 2021 und endet am 31.12.2021.

 

Entwicklungsprojekt Innovation durch Inklusion: Förderung der Alphabetisierung und Grundbildung in Betrieben